Der Hermannshof

Ein Ort mit Geschichte und Gegenwart. Und Zukunft sowieso.

Hier spielt die Musik, hier entspannt das Gemüt. So viele Spielplätze, so viele Farben und Sparten.

Jede Ausstellung, jede Performance findet ihren Platz. Manchmal muss der Bagger helfen, manchmal tut es ein Wiesenschnitt. Künstlerinnen und Künstler entdecken und definieren neue Räume.

  • Der Spielort

    Alles hat hier seinen Platz. Verwunschene Lichtungen, steinige Brüche.

  • Kulturdenkmal

    Bernhart Hoetger, Steinmetz, Bildhauer und "Gesamtkünstler" gestaltete um 1920 wesentliche Teile des Hermannshofs.

  • Haus im Park

    © Helge Krückeberg

    Früher war alles schlechter. Das war vor 2003. Kunstfreundinnen standen im Regen. Mit dem Haus im Park wurde es besser.

  • Park

    © Rita Weilacher

    Hundert Jahre alte Pappeln und Kastanien stehen schön herum. Ein paradiesischer Garten, sagen Gäste. Der Gärtner sieht das etwas anders. 

  • Gästehaus

    © Eric Pawlitzky

    Neue Sachlichkeit in Holz. Wohnkultur mit Wohlfühlaura. Schubladen, die laufen wie geschmiert, noch 95 Jahre nach den Einbau.

  • Chronik

    Es war einmal ein Sommersitz, der fiel in den Dornröschenschlaf. Später kam ein Prinz. Mit einem Kuss war es nicht getan.