Außergewöhnliche Projekte

aus 20 Jahren Programm

Da staunt der Laie

Bunte Vögel sprechen altgriechisch. Landwirte lassen ihre Traktoren tuckern. Und Crescendo! Flöten klingen aus kirschblühenden Bäumen. Ein Chor zischt und schnalzt. Blechbläser lachen, weinen, flüstern und grooven ganz doll. Laienmusiker, Dörfler und Kunstenthusiasten machen gemeinsame Sachen mit Künstlern und Profis. 

 

 

  • Vom Hilligen Born

    Sommer 2013

    Die Zeitung zum Kunstprojekt:
    Blättern
    oder Download

  • Die Vögel

    Pfingsten 2012

    Die musikalische Komödie nach Aristophanes, dargeboten in altgriechischer Sprache vom Augusta Chor Völksen, der Bergbühne Lüdersen und Martin G. Kunze als Piros. Eine Komposition von Gerold Amann, gespielt und gesungen im nördlichen Steinbruch.

  • Klänge sprengen Springe

    Sommer 2010

    Zipp-zupp-Boitzum! Die Chorgemeinschaft Augusta seit 1887 und der Kinderchor der Grundschule Altenhagen zischen, summen, singen eine lautpoetische Räubergeschichte, komponiert vom niederländischen Performer und Lautpoeten Jaap Blonk.

  • Peregrinatio

    Frühjahr 2005/ Frühjahr 2008

    Die Pilgerwege zum Kirchentag umfassen sechs Wanderungen in der Region Hannover. Jeder Weg beginnt mit einem Gottesdienst, auf der Strecke erleben die Mitlaufenden zauberhafte und überraschende Interventionen. Zum Abschluss ist der Tisch gedeckt für ein gemeinsames Pilgermahl.

  • Marsch Movie

    September 2007

    50 unerschrockene Laienbläser gruppieren sich zur Marsch-Movie-Philharmonie der Region Hannover. Eckhard Wiemann komponiert maßgeschneiderte Musik für das Mega-Ensemble aus sechs Musikvereinen. Beim Deutschen Musikfest in Würzburg kommt die Chose auf die Bühne.

  • Höllenfahrt ...

    Pfingsten 2004

    Ein Musikspiel aus der Geschichte des Hermannshofs: Die abenteuerliche Ballonfahrt des Werkstudenten Gerd Sophus Rexhausen 1929 von Bitterfeld nach Aberdeen. Dargeboten vom Völksener Gesangsvereins Augusta, von Bläsern aus Musikvereinen und Spielmannscorps der benachbarten Dörfer. 

  • Künstlerschirme...

    April 2003

    40 Künstlerinnen und Künstler, die bereits auf dem Hermannshof ausgestellt haben, schaffen Künstlerschirme in allen Variationen: gefaltet, zersägt, bestickt, gerupft, bemalt, bepflanzt oder ganz neu gebaut. Die Kreationen werden versteigert. Der Erlös fließt in den Bau des Hauses im Park.

  • Springe - Licht am Deister

    Lichtteppich, Karl Möllers, 2003

    November 2003

    "Ab in die Mitte" – ganz Springe ist auf den Beinen. Tausende von Menschen, verzückt von Fassadenprojektionen und  Lichtkunst, staunen über einen Lichtteppich in der Grundschule, hören Hörspiele in Schuhhäuern und Brillenläden, lauschen 30 Lesungen in Gaststätten, Reisebüros und einer Röntgenpraxis.

  • STATIO – Halt auf dem Weg

    November 2002

    Neun Orte mit Aura und Tradition in der Region sind Ausgangspunkt für Erkundungen über Kirchengrenzen hinaus: Film, Theater, Lesungen und Konzerte zu den Fragen nach Leben und Tod in der dunklen Jahreszeit.

  • LUX ÆTERNA

    November 2001

    Licht und Finsternis, Leben und Sterben: Bildende Künstler gestalten 12 Schaufenster in Völksen und die Johanneskirche mit Lichtobjekten und magischen Installationen. Für das Projekt erhielt der Verein gemeinsam mit der Johannesgemeinde 2002 den Pro Visio-Preis der Stiftung Kulturregion Hannover.

  • Ahlert's Bienenaudiomat

    Sommer 2000

    Eine aufwändige audiovisuelle Installation zu den Niedersächsischen Musiktagen. Ein Bienenvolk wird live belauscht und beobachtet, die Betrachter sitzen – virtuell und somit geschützt - mitten im Gesumse.

  • Konzert für 12 Traktoren

    Sommer 1999

    11 Landwirte und eine -wirtin bringen ihre alten Traktoren zum Klingen. Es dirigiert der Komponist Sven Ake Johansson. Es ist das erste geförderte sozio-kulturelle Projekt im Dorf Völksen. Das soll Kunst sein? Klar. Es kommen ja drei Fernsehteams.