Literatur
Miami Punk

Juan Guse liest aus seinem Roman

Miami Punk

Zum Roman „Miami Punk“, S. Fischer Verlag, 2019:

Der Atlantik hat sich über Nacht von der Küste Floridas zurückgezogen und eine Wüste hinterlassen. Kreuzfahrtschiffe rosten im Sand vor Miami, die Hotels bleiben leer, der Hafenbetrieb ist eingestellt und selbst die Dauerwerbesendungsindustrie liegt am Boden. Mittendrin eine überambitionierte Indie-Game-Programmiererin, eine strauchelnde Arbeiterfamilie, eine junge Soziologin und ein E-Sport-Team aus Wuppertal. Witzig und traurig, düster und labyrinthisch: »Miami Punk« ist ein Roman über die Bedeutung von Arbeit, über Herrschaft und Macht und über einsame Nächte vor dem Computer.

Juan Guse, Foto: Nordstadtlicht
Juan Guse, Foto: Nordstadtlicht

Juan Guse, Jahrgang 1989, absolvierte an der Universität Hildesheim zunächst einen Studiengang in Kreativem Schreiben. Anschließend studierte er Neuere Deutsche Literatur und Soziologie an der Universität Hannover. Guse ist verheiratet und lebt in Hannover.

Förderer:

Stiftung Niedersachsen Region Hannover