Theater
Die Shakespeare von Völksen

Sommertheater nach Aphra Behn auf dem Hermannshof

Die Shakespeare von Völksen

Premiere Do, 28. Juli, 19.30 Uhr

Es geht weiter! 2021 war „Der Moliere von Völksen“ Auftakt für großes Open-Air-Spektakel auf weitläufiger Bühne im Park. Für das neue Stück mit sieben Aufführungen hat sich das Theater-Kollektiv aus Hannover die Wiederentdeckung einer Zeitgenossin Molières vorgenommen – Aphra Behn, Spionin des englischen Königshauses und die erste Schriftstellerin, die von ihrem Schreiben lebte. Virginia Woolf bezeichnete sie später als die „jüngere Schwester Shakespeares“.

Auf der Grundlage von Aphra Behns erfolgreichster Komödie „Der Freibeuter“ - erfrischend heutig übersetzt von Tobias Schwartz - begibt sich das illustre Kollektiv aus Schauspieler*innen und Musiker*innen ins Abenteuer einer zur Ausgelassenheit entschlossenen Gesellschaft: auf den Karneval von Völksen!

Hier sind Masken jetzt wieder Verkleidung – ein Accessoire der Verführung, ein Vehikel der Lust, ein Werkzeug der Annäherung, ein Zeichen der Freiheit! Hier hoffen die angereisten Freunde Willmore, Blunt und Belvile auf die Erfüllung ihrer sehr unterschiedlichen Liebesbedürfnisse und geraten auf diesem Fest der organisierten Zügellosigkeit an die Frauen des Dorfes: Die Edelprostituierte Angellica, die mit der Liebe nur geschäftlich verkehren will, die vorlaute Hellena, die sich mit einer Affäre vor dem Kloster retten will und ihre ältere, heimlich verliebte, Schwester Florinda.

Wenn also unter dem Sternenhimmel von Völksen diese eher an Shakespeare geschulten Mannsbilder auf Aphra Behns schillernd selbstbestimmte Frauenfiguren treffen, ist eine Sommernacht voller Sehnsucht, Lust und Ringen mit und unter den Geschlechtern angesagt, … ein Liebesabenteuer mit ungewissem Ausgang, unterhaltsam, doch nicht ohne Abgründe. Mit Rollentausch und Blasmusik!

MIT Andrea Casabianchi, Rainer Frank, Juli Niemann, Andreas Sigrist, Michaela Winterstein und Musiker*innen des Musikverein Völksen.

REGIE: Serkan Salihoglu
MUSIK: Lars Ehrhardt, Martin Engelbach
BÜHNE: Ken Chinea
KOSTÜME: Linda Spörl
DRAMATURGIE: Elisabeth Hoppe, Hannah Jacob

NEUÜBERSETZUNG AUS DEM ENGLISCHEN: Tobias Schwartz.
Aufführungsrechte: Schultz & Schirm Bühnenverlag GmbH

Eintritt: Premiere 25,- , weitere Aufführungen 20,-

Reservierungen: sind obligatorisch und buchbar untenstehend im "Rahmenprogramm".

Nicht vergessen: festes Schuhwerk und warme Kleidung.

 

Foto: Serkan Salihoglu
Foto: Serkan Salihoglu
(v.l.n.r.): Hannah Jacob, Michaela Winterstein, Rainer Frank, Andreas Sigrist, Elisabeth Hoppe, Andea Casabianchi, Ken Chinea und Martin Engelbach, Foto: Serkan Salihoglu
(v.l.n.r.): Hannah Jacob, Michaela Winterstein, Rainer Frank, Andreas Sigrist, Elisabeth Hoppe, Andea Casabianchi, Ken Chinea und Martin Engelbach, Foto: Serkan Salihoglu

Schauspiel:
Andrea Casabianchi, Jahrg. 1981, Schauspielerin, Hannover, Studium an der Folkwang Universität der Künste Essen, 2009 - 2016 Ensemble Theater Osnabrück, seit 2016 freischaffend.
Rainer Frank, Jahrg. 1965, Schauspieler, Hannover, Studium HFS „Ernst Busch“, Mitbegründer Theaterhaus Jena, 2009-2019 Ensemblemitglied Staatstheater, freischaffend.
Juli Niemann, Jahrg. 1997, Berlin/Wien, Schauspielerin und Sängerin. Studium Gesang/Musiktheater an der UdK Berlin, Schauspiel an der HmtmH mit Deutschlandstipendium, 2022 Staatstheater Braunschweig, als Musikerin „NIEMANN“ (Label: DASGROSSEDING).
Andreas Sigrist, Jahrg. 1966, Berlin, Studium Schauspielakademie Zürich, seit 1998 freischaffend mit Regiearbeiten, Performances, Literaturstipendium, Fotopreis.
Michaela Winterstein, Jahrg. 1967, Schauspielerin, Berlin, Studium HMT Leipzig, Gründungsmitglied Freie Kammerspiele Magdeburg, Engagements u.a. in Dresden Berlin Cottbus, Sprecherin, Dozentin für Schauspiel, freischaffend.

Regie:
Serkan Salihoglu, Jahrg. 1984, Regisseur, Hamburg, u.a. am Theater Oberhausen, Lichthof Theater Hamburg, DOT Theater Istanbul und Staatstheater Istanbul, seit 2013 freischaffend.

Bühne:
Ken Chinea, Jahrg. 1990, Hannover, Master in Bühnenbild an der TU Berlin, freiberuflich als Bühnen- und Kostümbildner.

Kostüme:
Linda Spörl, Jahrgang 1988, Berlin, Studium Hochschule Hannover, 2017-2020 Kostümbildassistentin Deutsches Theater Berlin, seit 2020 freischaffende Kostümbildnerin

Musik:
Lars Ehrhardt, Jahrg. 1985, Hannover, Studium Musikhochschule Hannover, arbeitet als Gitarrist, Musikproduzent und Theatermusiker, eigenes Tonstudio „Tonwäscherei“ in Hannover.
Martin Engelbach, Jahrg. 1967, Musiker, Jazzstudium in Hamburg, Musiker und musikal. Leitung am Deutschen Schauspielhaus, Schauspiel Frankfurt, Burgtheater, Theater Basel, Schauspiel Hannover.

Dramaturgie:
Elisabeth Hoppe, Jahrg. 1981, geb. in Aachen, Schauspielerin, Studium in München, Engagements u.a. Staatstheater Hannover, derzeit Oberhausen, neuste Leidenschaft Dramaturgie!
Hannah Jacob, Jahrg. 1981, Dramaturgin, u.a. am Theater Oberhausen, Schauspiel Frankfurt, Theater Rampe Stuttgart, 2020-22 Co-Geschäftsführerin des Landesverband Freier Theater in Niedersachsen e.V., lebt in Hannover und in der Lüneburger Heide, freischaffend

 

 

Rahmenprogramm
28.7.
19.30 Uhr
Theater
29.7.
19.30 Uhr
Theater
30.7.
19.30 Uhr
Theater
31.7.
19.30 Uhr
Theater
4.8.
19.30 Uhr
Theater
5.8.
19.30 Uhr
Theater
6.8.
19.30 Uhr
Theater

Förderer:

Neustart Kultur - Fonds Darstellende Künste Region Hannover Stiftung Kulturregion Hannover Bundesverband Soziokultur