Musik
Jazz Art Niedersachsen

Jazz und Wort

Jazz Art Niedersachsen

Es ist so eine Sache mit der Wahrheit im Zeitalter von Fake News und Post-Truth-Politics. In Wahrheit: Jazz! geht der Wahrheit auf die Spur mit phantastischer Jazz-Musik durch alle Stile und Epochen.

Texte großer deutscher Dichter sind die Vorlage für elf Kompositionen von Julie Spencer, Gernot Blume und Ulli Orth. Die Besetzung u.a. mit Mandoline, Harfe und Vibraphon und einem Sprecher ist exklusiv mit eigenen Kompositionen, die dem Ensemble auf den Leib geschrieben sind. Die Stilmittel: Rezitation, Improvisation, Rhythmus, Harmonie und Freies Spiel.
Heine, Hölderlin und Hesse – Sie alle strebten nach Wahrheit und Freiheit. Diese Haltung gibt das Ensemble engagiert weiter im gemeinsamen Spiel mit zeitgenössischen Beats und modernen Klangfarben. So ist "In Wahrheit: Jazz!" zugleich auch ein politisches Pamphlet.

Der Probenphase Anfang Oktober 2018 auf dem Hermannshof folgten im Anschluss drei Konzerte im OHG Springe, im Kulturwerk Nienburg und im Jazz Club Hannover.

Die Konzertreihe findet mit drei weiteren Abenden in Springe, Braunschweig und Hildesheim nun ihre Fortsetzung!

 

 

Neue Deister Zeitung, 17.10.2018

Jazz Art Ensemble 2018/19 v.l.n.r.: Gernot Blume, Johannes Schaedlich, Julie Spencer, Ulli Orth, Wolfgang Dahlke, Peter Wagner
Jazz Art Ensemble 2018/19 v.l.n.r.: Gernot Blume, Johannes Schaedlich, Julie Spencer, Ulli Orth, Wolfgang Dahlke, Peter Wagner

Die Besetzung:

Ulrich Orth (Saxofone, Flöte) / Julie Spencer, (Vibraphon, Perkussion, Klavier und Gesang, Komposition)  / Gernot Blume (Klavier, Harfe, Mandoline, Komposition) / Peter Wagner (Rezitation) / Johannes Schädlich (Kontrabass) / Wolfgang Dahlke (Schlagzeug)

Rahmenprogramm
30.5.
20:00 Uhr

In Wahrheit: Jazz!

Jazz und Wort

St. Andreas Kirche, Springe

Musik
31.5.
19:00 Uhr

In Wahrheit: Jazz!

Jazz und Wort

St. Magni Kirche, Braunschweig

Musik
1.6.
19:00 Uhr

In Wahrheit: Jazz!

Jazz und Wort

Dommuseum Hildesheim

Musik

Förderer:

Niedersächsische Sparkassenstiftung Stiftung Niedersachsen Land Niedersachsen