Gespräch

Ornament & Schmuck

Laboratorium Hermannshof

Lüge, Kitsch, Verbrechen, Opium – oder höhere Wahrheit und Menschenfreundlichkeit?

Spätestens seit Adolf Loos' Aufsatz "Ornament und Verbrechen" von 1908 hat das Epitheton "Ornament" einen Beigeschmack von Falschheit, Kitsch und Lüge.

Ornament und Schmuck stehen für Loos jenseits des Reichs sowohl von Kunst als auch Design, außerhalb des Ernstes von wahrer Schönheit und Funktion. Und doch erscheint den meisten von uns ein Leben ohne die nutzlos überschwängliche Überflüssigkeit dekorativer Gegenstandsgestaltung wie eine freudlose Dystopie. - Ein Spannungsfeld, das wir ausmessen wollen.

Die Laboratorien Hermannshof sind ein einmaliges Format in Niedersachsen. Und „Site Specific“ auf dem Hermannshof beheimatet: Das Haus im Park ist der „Denk“ -Ort, der historische Teepavillon der Gesprächs-Raum, das Gästehaus - Generationenübergreifend - die Herberge für Wissenschaftler, Philosophen, Theologen, Unternehmer, Manager, Künstler, Musiker und andere wache Zeitgeister. Ein Wochenende lang diskutieren sie aktuelle Themen unserer Zeit in Bezug zu ihrer Geschichte. Sie präsentieren ihre Ergebnisse öffentlich.

Eintritt: Eintritt frei, Spende erbeten

Karten reservieren

Die Referenten:

Dr. Klaus Deimel, Ethnologe
*1948 – Studium Historische Ethnologie, Politikwissenschaft, Soziologie und Vor- und Frühgeschichte – Hauptforschungsgebiet Wirtschaft, Gesellschaft und Ökologie in der Sierra Tarahumara (Nordmexiko) – 1992-2000 Oberkustos am Landesmuseum Hannover, 2000-2013 Direktor des Leipziger Völkerkundemuseums, stellvertretender Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Prof. Dr. Wilfried Köpke, Hochschullehrer für Journalistik und freier Fernsehjournalist
*1962 – Studium Philosophie, Erwachsenenpädagogik, Kuratieren, Theologie und Journalis-tik – Arbeitsschwerpunkt Kultur- und Fernsehjournalismus – Preisgekrönte Features und Do-kumentationen – Seit 2004 Professor für Journalistik an der Hochschule Hannover

Karl Möllers
, Künstler
*1953 – Ausbildung zum Goldschmiedemeister, Studium Freie Kunst – Zahlreiche Ausstel-lungen (u.a. „Die ornamentale Geste“ im Künstlerhaus Dortmund; zuletzt „Gesichtsfelder“ im Kubus Hannover) – Seit 1996 Lehraufträge an der Fachhochschule Hildesheim und der Universität Hildesheim

Förderer:

Stiftung Kulturregion Hannover Stiftung Niedersachsen