Konzert
reziprok

Das besondere Konzert

reziprok

Der Titel steht für ein großartiges Projekt mit frei improvisierter Instrumentalmusik, konzeptueller Lautpoesie und live-elektronischen Klängen aus einem Computer.

Das Projekt  reziprok zentriert die musikalische Arbeit frei improvisierter Vokal- und Instrumentalmusik, sowie konzeptuell angelegter Lautpoesie  auf die Auseinandersetzung mit dem von Joachim Heintz entwickelten und live gespielten Computer-Programm ALMA. Dieses Programm trifft auf musikalische Prozesse, in denen die Klänge von Cello, Posaune, Percussion und Stimme als dynamisches Material entfaltet werden und zu einer jeweils eigenen musikalischen Sprache gestaltet sind. Die intermediale Zusammenarbeit hat hier also eine gemeinsame Ebene klanglicher Erweiterung, Verfremdung und Transformation bereits als Ausgangssituation. Neben ihren Möglichkeiten, dieses Material fortschreitend zu fragmentieren und zu synthetisieren, greift ALMA mit einem Anteil von Unvorhersehbarkeit in die Schichten und den Ablauf des musikalischen raum-zeitlichen Gefüges ein. Elektronik wird in diesem interaktiven Zusammenspiel vom Werkzeug zum Instrument.

Der Anspruch von reziprok zielt dabei auf die Erweiterung klanglicher Erfahrungen und die Reflexion des eigenen musikalischen Verhaltens.

Günter Christmann - Cello, Posaune, u.a. / Michael Griener – Percussion / Joachim Heintz - Elektronik / Elke Schipper -  Stimme, Lautpoesie

Eine Veranstaltung der HOHE-UFER-KONZERTE